Zukunft Teleradiologie

Künstliche Intelligenz bietet die Chance einer schnelleren und präziseren Diagnostik und damit die Möglichkeit einer verbesserten Medizin. Auf dem Weg zur praktischen Anwendung sind aber wissenschaftliche, technische und viele andere Hürden zu überwinden. Darüber sprechen wir.

Bei der Anwendung künstlicher Intelligenz in der Teleradiologie ist es wichtig, praxisnahe, sichere und bezahlbare Konzepte und Algorithmen zu entwickeln, die möglichst schnell in den Routinebetrieb einfließen können. Dazu müssen alle Beteiligten sich von Anfang an eng miteinander abstimmen. Zukunft Teleradiologie leistet dazu einen Beitrag.

Bei den ersten drei Veranstaltungen 2021 geht es um das Krankenhauszukunftsgesetz, offene KI-Plattformen, deren Nutzungsmöglichkeiten für die Teleradiologie sowie um strukturierte Befundung.

Unsere Veranstaltungen 2021

Offene KI-Plattformen

Künstliche Intelligenz spielt in der bildgebenden Diagnostik eine immer wichtigere Rolle. Damit die Software in die bestehenden Arbeitsprozesse eingebunden werden kann, sind offene KI-Plattformen notwendig, über die mit Produkten unterschiedlicher Hersteller gearbeitet werden kann. Bei unserer nächsten virtuellen Veranstaltung „Offene KI-Plattformen – Stand der Entwicklung und Nutzungsmöglichkeiten für die Teleradiologie“ am Donnerstag, 2. September 2021 von 15.00 bis 17.00 Uhr stellen verschiedene Hersteller ihre Software-Konzepte vor und diskutieren mit den Teilnehmern über deren Anwendungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Initiatoren

Dr. Torsten Möller

Dr. Torsten Möller gründete im Jahr 2000 die diagnostic-network AG in Dillingen. Daraus entwickelte sich das „Reif & Möller“ Netzwerk für Teleradiologie. Diesem Netz haben sich rund 110 Krankenhäuser in Deutschland und Österreich angeschlossen. Der mehrfache Buchautor und Pionier der Teleradiologie ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Teleradiologie.

Dr. Uwe Engelmann

Dr. Uwe Engelmann ist aktives Mitglied und Gutachter in der Deutschen Röntgengesellschaft DRG, der Europäischen Röntgengesellschaft ECR und anderen Fachorganisationen. Parallel zu seiner Tätigkeit als Wissenschaftler am Deutschen Krebsforschungszentrum gründete er 1997 CHILI, heute die NEXUS / CHILI GmbH.

Detlef Hans Franke

Detlef Hans Franke wird als Moderator durch die virtuelle Veranstaltung führen. Er ist Experte und Berater für Gesundheitskommunikation, Lehrbeauftragter an der Hochschule Fresenius für Krisenkommunikation, Buchautor sowie Gründer und langjähriger Organisator des hessischen E-Health-Kongresses.

Deutsche Gesellschaft für Teleradiologie e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Teleradiologie e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Teleradiologie in Deutschland und im benachbarten Ausland zum Wohle des Patienten voranzutreiben. Das Ziel des Vereins ist es, durch Öffentlichkeitsarbeit, Informationsveranstaltungen und Beratung die gesetzlichen Rahmenbedingungen so mitzugestalten, dass jeder von den Möglichkeiten der Teleradiologie profitieren kann.

Kompetenzpartner

EIZO

EIZO entwickelt und produziert seit 1968 hochwertige Monitore und Display-Lösungen für den Einsatz in teils hoch spezialisierten Märkten. Mit der RadiForce-Serie bietet EIZO eine umfangreiche Palette innovativer Lösungen für verschiedene medizinische Anwendungsbereiche. Die RadiForce-Graustufen- und -Farbmonitore unterstützen die Kalibrierung gemäß DICOM®-Standard und überzeugen durch eine herausragende Bildqualität, die durch die EIZO eigenen Softwarelösungen RadiCS und RadiNET Pro gesichert wird. Ergänzt wird das Angebot durch von EIZO empfohlene und validierte medizinische Grafikkarten.

Mehr Informationen zu EIZO Monitore in der Teleradiologie unter: www.eizo.de/teleradiologie

FUSE-AI

Die FUSE-AI ist Spezialist für den Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Gesundheitswirtschaft. Unsere Kompetenzen liegen in der Softwareentwicklung, also der intelligenten Bildanalyse mit den Methoden Deep Learning und Machine Learning, Software- und Schnittstellen-Engineering sowie Entwicklung grafischer Nutzeroberflächen. Wir arbeiten gemeinsam mit verschiedenen Partner daran, intelligente Bildanalyse-Systeme zu entwickeln. Unsere Technologien können dabei auf Radiologie, Dermatologie, Histopathologie und Mikroskopie angewandt werden. Unsere Lösungen sollen Ärzte dabei unterstützen, präziser und schneller zu befunden. Dies wird einerseits dadurch erreicht, dass unsere Software in nahezu Echtzeit eine zweite Meinung bietet und sich nahtlos in bestehende Workflows einfügen lässt. Wir arbeiten derzeit an einer Lösung zur Detektion von Prostatakarzinomen in multiparametrischen MRT Daten. www.fuse-ai.de

FUSE-AI

Die FUSE-AI ist Spezialist für den Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Gesundheitswirtschaft. Unsere Kompetenzen liegen in der Softwareentwicklung, also der intelligenten Bildanalyse mit den Methoden Deep Learning und Machine Learning, Software- und Schnittstellen-Engineering sowie Entwicklung grafischer Nutzeroberflächen. Wir arbeiten gemeinsam mit verschiedenen Partner daran, intelligente Bildanalyse-Systeme zu entwickeln. Unsere Technologien können dabei auf Radiologie, Dermatologie, Histopathologie und Mikroskopie angewandt werden. Unsere Lösungen sollen Ärzte dabei unterstützen, präziser und schneller zu befunden. Dies wird einerseits dadurch erreicht, dass unsere Software in nahezu Echtzeit eine zweite Meinung bietet und sich nahtlos in bestehende Workflows einfügen lässt. Wir arbeiten derzeit an einer Lösung zur Detektion von Prostatakarzinomen in multiparametrischen MRT Daten. www.fuse-ai.de

Radiologie Magazin

Guido Gebhardts Zeitschrift und Internetportal „Radiologie Magazin“ ist  Medienpartner von „Zukunft Teleradiologie“. Die renommierte Fachzeitschrift begleitet die Kommunikationsplattform seit ihrer Gründung 2020. In regelmäßig erscheinenden Artikeln informiert das Magazin online und in seiner Printausgabe über die bei „Zukunft Teleradiologie“ behandelten Themen.

https://www.radiologiemagazin.de/

So können auch Sie Kompetenzpartner werden

Sie beschäftigen sich mit Radiologie, Teleradiologie und künstlicher Intelligenz? Sie arbeiten in einem Krankenhaus, einer Praxis, entwickeln und vertreiben Medizintechnik oder Software? Sie haben etwas zur „Zukunft der Teleradiologe“ beizutragen? Dann sollten Sie sich mit mir in Verbindung setzen. Ich informiere Sie gerne.

Menü